Trickster und Propheten


Nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik.
Der Song "Die Hand die das Geld entgegennimmt" geht Top 10 in der deutschen Liederbestenliste.

Glitzerndes auf dunklem Grund, prägnant und so schön, dass man sich gerne vom Schein der seit Ewigkeiten erloschenen Sterne verführen lässt. Wenn auch Artwork, Titel und Thema einen nostalgischen Touch haben, spiegeln sie doch nur aktuelle Impressionen wider. Den Umbruch in Politik und Gesellschaft. Auf dem Album sind dann auch mehr Dompteure und Akrobaten, die in Gefahr und Spannung agieren als Clowns. Als Hauptfiguren in einer nach Orientierung suchenden Welt, kristallisierten sich dabei schnell der Trickster und der Prophet heraus. Der eine, der immer darauf aus ist eine neue Ordnung herbeizuführen und der andere, der sich auserwählt sieht eine in Stein gemeißelte Ordnung zu propagieren. Zwei Geister, die derselben Öllampe entwichen.

... das alles klingt für mich sehr authentisch ... Konstantin Wecker (Liedermacher-Legende)  / ... seine Poesie, seine lyrischen Verse haben Dylansche Qualität ... Richard Bargel (Blueslegende)

01. Die Hand die das Geld entgegennimmt
02. Wenn du mal wieder im Norden bist
03. Liebe ist ein Fluch
04. Elvira Madigan
05. Frisches Gras
06. Himmel voller Geigen
07. Seit wir Freunde sind
08. Neuigkeiten aus dem Paradies
09. Heather
10. Was hast du gesehen
11. Rockabilly
12. Wir sehen uns wieder irgendwann

Künstler: Alex Behning
Titel: Trickster und Propheten
Format: Album (CD & Digital)
VÖ: 07.10.2016
Label/ Verlag/Vertrieb: Ufer Records/Phononet
LC: 14980
Katalog-Nr.: 071020161
EAN: 4250444789016

Gesamtspielzeit: 42:27
Text und Musik: Alex Behning
Produziert von: Hans Glück
Aufnahmen, Mix, Mastering: Karsten Deutschmann im Gentle Art Studio
Hamburg/Schenefeld zw. Feb. und Mai 2016
Cover und Fotos: Chris Danneffel

Hinterhofschuhe aus New York



Zweifach nominiert beim Preis der deutschen Schallplattenkritik.
Der Song "Abfahrt nach Liverpool" steigt im November 2014 auf Platz 1 der deutschen Liederbestenliste.

Alex Behning betritt mit seinem Album „Hinterhofschuhe aus New York“ bekannte Blues-Pfade in eigenen Stiefeln. Sein Fingerpicking und Bottleneckspiel wird auf dem Album von einer Stammband mit E-Gitarre, Schlagzeug und Bass unterstützt. Weitere Gastmusiker aus Deutschland, England, der Schweiz und den USA machen u.a. mit Akkordeon, Pedal Steel Gitarre, Orgel und Banjo die Aufnahmen zu einer abwechslungsreichen Entdeckungsreise. Alex Behning zeichnet 40 Minuten lang seinen ganz persönlichen Weg durch ein deutschsprachiges Blues-Delta, folgt hier und da den alten Meistern und hinterlässt unauffällig ganz eigene Fußabdrücke.   

Die elf Songs schlagen neugierig machende Töne an im unüberhörbaren Geschlurfe eines nicht leise werdenden Genres – dem Blues. In Behnings New York ist eine Menge los und mit seinen wortverspielten und nie kitschigen deutschprachigen Texten wird so ein ganz besonderer Schuh daraus. Die Hinterhofschuhe sind keine polierten Ausgehschuhe, eher welche mit ein wenig Patina, welche die Geschichten zu erzählen haben und unglaublich bequem sind.

01. Fünf Finger Blues
02. Hinterzimmerferngespräch
03. Den Rest zu Fuss
04. Zeit steht still
05. Auf dünnem Eis
06. Desiree
07. Vom Immer ins Vielleicht
08. Auf und davon
09. Abfahrt nach Liverpool
10. Alles so wie immer (ungefähr)
11. Ich denke noch an dich

Künstler: Alex Behning
Titel: Hinterhofschuhe aus New York
Format: Album (LP,CD & Digital)
VÖ: 16.06.2014
Label/ Verlag/Vertrieb: Ufer Records/Phononet
LC: 14980
Katalog-Nr.: 060620142
EAN: 4039967007360

Gesamtspielzeit: 39:07
Text und Musik: Alex Behning
Produziert von: Hans Glück
Aufnahmen, Mix: Aug. 2013 im Warnstedtstudio Hamburg 
Mix & Mastering: Karsten Deutschmann im Gentle Art Studio
Hamburg/Schenefeld zw. Nov. 2013 und Feb. 2014
Cover und Fotos: Chris Danneffel

 

Back to Top