Presseinformationen (EPK)

ALEX BEHNING


Mit "Trickster und Propheten" veröffentlicht Alex Behning sein zweites Album innerhalb von zwei Jahren. Musikalilsch knüpft der Longplayer an das vielgelobte Debut "Hinterhofschuhe aus New York" an. Die zwölf Songs zwischen Blues und Folk werden von Behnings Stimme und seiner Harmony-Akustikgitarre durch die Geschichten getragen. Begleitet wird der Songwriter von seiner hochkarätigen Liveband. Textlich führt "Trickster und Propheten" so manches Mal hinters Licht und wirft eine aufwühlend, tiefgehende Schattierung auf die Welt und ihre Akteure.
Anspielen

MUSIK

Trickster und Propheten mehr

 

 

Hinterhofschuhe aus New York mehr

 

VIDEOS

 

 

 

Weitere Videos


Pressetext Alex Behning

»Ich habe bewusst die bunten Lichter aus der Lichterkette herausgedreht«, kommentiert Alex Behning das schwarzweiß gehaltene Artwork seines neuen Albums Trickster und Propheten. Er mag markante Portraits für die Charaktere seiner zwölf neuen Lieder, denen er ein aus Zirkus, Magie und Glücksspiel aus der Gitarre gezaubert hat. Eine Welt des fahrenden Volkes, »über das man sich immer erst mal freut«, sinniert Behning, »das dann aber auch schnell so ein unheilvolles Gefühl bei den Leuten verbreitet: was sind das für Typen?« Genau diese Ambiguität fasziniert ihn auf seinem zweiten Album, das wie das Solodebut Hinterhofschuhe aus New York im Sternbild Blues und Folk, Aszendent Dylan vom Himmel leuchtet. Glitzerndes auf dunklem Grund, prägnant und so schön, dass man sich gerne vom Schein der seit Ewigkeiten erloschenen Sterne verführen lässt.

Wenn auch Artwork, Titel und Thema einen nostalgischen Touch haben, spiegeln sie doch nur aktuelle Impressionen wider. Mit dem zweifach für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominierten Vorgängeralbum war der jetzt am Bodensee lebende Songwriter Behning viel rumgekommen. Überall beobachtete er den Umbruch in Politik und Gesellschaft: »Die Menschen rennen durcheinander, sind unsicher und glauben sehr gerne an Versprechungen. Religionen nehmen wieder vermehrt Einfluss. Das habe ich aufgeschrieben und vertont. Und somit sind auf dem Album mehr Dompteure und Akrobaten, die in Gefahr und Spannung agieren als Clowns.« Als Hauptfiguren in einer nach Orientierung suchenden Welt, kristallisierten sich dabei schnell der Trickster und der Prophet heraus. Der eine, der immer darauf aus ist eine neue Ordnung herbeizuführen und der andere, der sich auserwählt sieht eine in Stein gemeißelte Ordnung zu propagieren. Zwei Geister, die derselben Öllampe entwichen.

In den Songs begegnet man ihren spielerischen Tricksereien und prophetischen Deutungen. So zieht das düster-wummernde "Was hast du gesehen" wie ein Gewitter aus der Ferne auf. Im beswingten Bluesstück "Neuigkeiten aus dem Paradies" pellt sich der Erzähler Vers für Vers aus den zehn Geboten, und auch die Liebe schickt sich an, dem Namen des Albums alle Ehre zu machen. Etwa in "Liebe ist ein Fluch" oder im kurios-bitteren Song "Elvira Madigan", der auf einer Mozart-Komposition basiert und sich den Extremen der Liebe widmet. Nach einer wahren Begebenheit, übrigens.

Besetzung:
Detlev Martens am Schlagzeug
Georg Schröder am Bass
Wulf Schnaase an der E-Gitarre
Sven Urbatzka an Klavier/Orgel
Gastmusiker an Banjo, Geige, Schwyzeroergeli und diversen Blasinstrumenten

 

BIOGRAPHIE

Nachdem Alex Behnings musikalische Jugendtage in Hamburg und der Furor seiner Band Neulich im deutschsprachigen Indie auch schon wieder zehn Jahre Patina angesetzt hatten, fand er 2014 den Weg zurück zur Musik und zurück zum Blues in Form einer alten Akustikgitarre der Firma Harmony. Diese schien in einem kleinen Laden in Bristol auf ihn gewartet zu haben. Mit ihr bekam der alte Trickster Musik wieder schicke Kleider und verführte Behning dazu seine Ersparnisse in eine LP zu stecken. Mit Erfolg. Das Album "Hinterhofschuhe aus New York" wurde zweifach für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert und brachte ihn auf den ersten Platz der Liederbestenliste. 
Detaillierte Informationen und Quellen auf Wikipedia

 

DISCOGRAPHIE

2016: Trickster und Propheten (Alex Behning)
2014: Hinterhofschuhe aus New York (Alex Behning)
2006: Angekommen (Neulich)
2001: Raushörer (Neulich)

 

AUSZEICHNUNGEN & PRESSESTIMMEN

Dreiach nominiert beim Preis der deutschen Schallplattenkritk, Longlist 4/2014 und 1/2017
Platz 1 der Liederbestenliste mit dem Song Abfahrt nach Liverpool 11/2014
Top 10 der Liederbestenliste mit dem Song Die Hand die das Geld entgegennimmt 12/2016
Zweitbestes Bluesalbum 2014 beim Blues-In-Germany-Award
Nominiert für den Förderpreis der Liederbestenliste 2015
Gewinner der VW Soundfoundation
Platz 2 beim John Lennon Förderpreis

Pressestimmen

 

FOTOS

 Zum vergrößern und downloaden Bilder anklicken

Der Abdruck ist honorarfrei | Alle Fotos von Chris Danneffel - gerne den Fotografen nennen.

 

KONTAKT

Alex Behning
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.alexbehning.de

Label/Verlag/Vertrieb
ufer records
Brüelstraße 3
D-78462 Konstanz
Telefon: +49 - (0)7531 - 363787
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ufer-records.de

© 2017 ufer records

Back to Top